MALAYSIA 🇲🇾 & SINGAPUR 🇸🇬

Tokio ✈️ (7h) –> Kuala Lumpur 🚐+⛴ (9h) –> Tioman ⛴+🚐 (5h) –> Singapur ✈️ (13:20 h) –> Hamburg ✈️ (13h) –> Singapur ✈️ (50 min) –> Ipoh 🚌 (2:30h) –> Cameron Highlands 🚌+⛴ (6h) –> George Town (Penang Island) ⛴ (3:20h) –> Langkawi

Von Tokio ging es mal wieder nach Kuala Lumpur (KL)…zum zweiten Mal. Diesmal aber richtg. Das letzte Mal war es ja nur ein kleiner Zwischenstop, wo ich einen Tag lang an diesem geilen Pool verbracht habe, bevor ich nach Myanmar weitergeflogen bin.

3 Tage Sightseeing in KL waren angesagt und ich musste meine 5kg schwere Tasche bei Philipp abholen, denn die sollte ja dann mit nach Hause (was zu diesem Zeitpunkt ja kaum jemand von euch wusste… vielleicht erinnert ihr euch ja an die Story. Da hatte ich mich sogar etwas verplappert 😜😅).

Dann war die große Frage: was mache ich jetzt eine Woche lang, bevor ich von Singapur aus nach Hause fliege? Einfach auf eine Insel und mal entspannen! Aber auf welche?

Sie sollte in Malaysia sein und nicht soo weit weg, und ich wollte nicht mehr fliegen mit dem ganzen Gepäck. Die Auswahl war dann am Ende nicht sonderlich groß, weil ich mir den Rest von Malaysia für die Zeit nach Deutschland aufheben wollte. Also ging es an die Ostküste – nach Tioman.

Alle schwärmten von Tioman, ich war allerdings etwas enttäuscht. Das kann aber an mehreren Sachen gelegen haben. Zum einen gab es keine Hostels, also musste ich mir ein viel zu teures Hotel (für die Verhältnisse dort) buchen wo am Ende kaum Leute waren. Langweilig. Zum Glück gabs einen TV! Welch ein Luxusgegenstand! Dann gab es kaum Straßen und selbstständig fortbewegen war nicht. Und ich wollte dann einfach auch unbedingt nach Hause und jeder Tag dieser Woche, verging einfach so mega langsam. Wenn man allerdings einfach nur eine Woche Strand/Pool-Urlaub braucht, kein Entertainment erwartet und nicht viel Ausflüge machen möchte, ist man auf Tioman genau richtig.

Von Tioman bin ich dann nach Singapur gefahren, wo ich einen Tag hatte, bevor mein Flieger nach Deutschland ging. Die Vorfreude war riiiesig und ich vielleicht sogar ein bisschen aufgeregt 😜 (–> hierzu mehr in meinem Deutschland Blog Beitrag).

Da vor ich 2 Jahren bereits schon einmal in Singapur war, gab es nicht sonderlich viel Neues für mich zu entdecken. Das einzige was ich mir mit Anna damals nicht mehr angeguckt habe, war die Insel Sentosa. Also bin ich dort hin und habe mich an den Strand gelegt. Schön ist was anderes, aber es war ja nur für ein paar Stunden…

Nach 3 Wochen Deutschland, flog ich wieder zurück nach Singapur. Da ich unter keinen Umständen nochmal in Singapur bleiben wollte, buchte ich gleich einen Weiterflug zurück nach Malaysia! Ipoh war mein nächster Stop. Was für eine niedliche kleine Stadt! Da ich mich kaum auf Malaysia vorbereitet hatte, wusste ich nicht was mich erwartet und war positiv überrascht. Ipoh war zwar klein, hatte aber viele niedliche Cafés und tolle Streetart, welche ich eigentlich erst in George Town erwartet hatte.

Von Ipoh fuhr ich mit dem Bus in die Berge: Cameron Highlands. Diese sind bekannt für den Tee- und Erdbeeranbau. Der Weg dahin war ziemlich kurvenreich, aber man hatte eine tolle Aussicht auf die Landschaft.

Von den Highlands ging es wieder zurück Richtung Küste. Die Insel Penang mit der für ihre Streetart bekannte Stadt – George Town. Da ich von Ipoh schon so begeistert war, konnte das ja nur besser werden bzw. gleich gut 😊

Letzter Stop war die Insel Langkawi ganz im Norden von Malaysia. Dorthin fuhr ich von Penang aus mit der Fähre, welche ich mit ach-und-krass ohne spucken geschafft habe 🙈 3 Stunden auf dem Meer welches an diesem Tag ziemlich unruhig war. Man merkte schnell das dies eine anstrengende Fahrt wurde, wenn man in die Gesichter der andere Passagiere sah, die schon mal ihre Kotztüten bereithielten.

Auf Langkawi hatte ich wieder einen Roller mit dem ich die Insel erkundet hatte. Einen Tag mit mehreren aus dem Hostel und einen Tag allein (weil niemand früh aufstehen wollte 😜). Denn an einem Morgen bin ich zur Skybridge gefahren. Ich habe auf einigen Blogs vorher gelesen, dass diese morgens vor 9 Uhr noch ziemlich leer sein soll und kaum Touristen. Noch dazu waren in Malaysia Schulferien, also führte kein Weg am Frühen Aufstehen vorbei. Punkt 9 Uhr war ich an der Brücke, wo tatsächlich noch nicht so viele Menschen waren. Nach oben kam man nur mit einer Gondel, was schon ziemlich aufregend war, da es sehr seeeeeeehr hoch gewesen ist. Der Tag war leider etwas bewölkt, was den Blick auf die Brücke aber noch spektakulärer machte, da sie halb in den Wolken verschwand.

Am nächsten Tag bin ich mit der Fähre dann rüber auf das Festland von Thailand gefahren, wo ich das nachholte, was ich damals im Juni nicht geschafft bzw. ausgelassen hatte.

Ausgaben für Malaysia (20 Tage):

Flüge: 73,95€

Unterkünfte: 231,15€

Transport: 125,34€

Essen/Trinken: 186,93€

Sonstiges (Touren/Eintritt, SIM Karte, Shopping etc): 96,08€

Ausgaben für Singapur (2 Tage):

Flüge: 574,98€ (hin & zurück nach Hamburg)

Unterkünfte: 24,57€

Transport: 34,19€

Essen/Trinken: 42,26€


Kuala Lumpur

Little IndiaChina TownBatu CavesPetronas Twin TowersThean Hou TempleTioman Island SINGAPUR

Sentosa IslandVorfreeeeude! Ab zum Flughafen und nach Hause 🤗IpohCameron HighlandsPenang Island / George TownLangkawi IslandSky Bridge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s